Unterwegs zu Sehenswürdigkeiten im Val di Non

Besondere Ausflugstipps für Sie

Der wunderschöne Ort Rumo – eine Sehenswürdigkeit im Val di Non: an den wunderschönen Hängen der Maddalene gelegen, am Kreuzungspunkt alter Reiserouten, auf denen einst Händler und Pilger über die Berge durch Europa reisten. Bis heute sind in Rumo jene Spuren erkennbar und erstaunlich gut erhaltene Zeugnisse aus Kunst und Architektur zu bewundern. So beispielsweise Häuser mit Kapitellen und reich verzierten Eingängen oder auch die Fresken der Baschenis in den kleinen Kirchen. Rumo ist auch heute noch ein Wanderort. Und seine Einwohner lassen Besucher an den geheimnisvollen Orten dieser geradezu magischen Umgebung teilhaben und zeigen, was es bedeutet, die Landschaft, Wälder, Wiesen und traditionellen Gewohnheiten zu pflegen und erhalten. Für ein Leben im Einklang mit der Natur. Von IhremHotel im Trentino, aus können Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Val di Non besuchen. Werfen Sie einen Blick auf die vielen Ausflugsziele im Trentino und denken Sie daran: Mit der TrentinoGuest Card, die Sie als unser Gast erhalten, ist der Eintritt für Sie kostenlos!

Castel Thun

Das Castel Thun ist ein monumentales Bauwerk aus dem Mittelalter und gehört zu den am besten erhaltenen Bauwerken im Trentino. Seit jeher war es die Residenz der mächtigen Grafenfamilie Thun. Es befindet sich nahe dem Ort Thun im Val di Non. Nach einer ausgiebigen Restaurierung wurde das Castel Thun im April 2010 für die Öffentlichkeit wiedereröffnet. Es beherbergt heute eines der bedeutendsten Museen des Alpenraums und gehört zum Castello del Buonconsiglio di Trento.

Canyon des Val di Non

Über Treppen und Stege gelangen Sie in eine tiefe Schlucht, die das Wasser des Wildbachs im wahrsten Sinne in den Fels gefräst hat: Die Rede ist vom Canyon des Val di Non – Schluchten, steil abfallende Felswände und kristallklare Wasserfälle, umgeben von dichten Wäldern und kleinen Bauerndörfern. Dieses fantastische Naturschauspiel, das jahrhundertelang versteckt und unzugänglich blieb, wurde erst kürzlich wiederentdeckt. Heute können Sie die Schluchten entlang verwunschener Wege durch die Felsen besichtigen. Zwei dieser Wege – im Canyon Rio Sass und im Parco Fluviale Novella – können Sie auf geführten Touren mit erfahrenen Tourguides entdecken, die Ihnen die Schönheiten und Besonderheiten der Natur an diesen besonderen Orten zeigen werden. Starten Sie zu Fuß mit Helm und Funkgerät ausgestattet oder nehmen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern an einer geführten, abenteuerlichen Kajakfahrt teil!

Museo Retico

Das Museum widmet sich der Geschichte des Val di Non von der Eiszeit bis in die späte Antike und beherbergt die bedeutendsten archäologischen Fundstücke aus dieser Gegend. Der didaktisch aufgebaute Weg durch die Ausstellung trägt den Namen „Brunnen der Zeit“. Er beginnt unten im Gebäude, führt spiralförmig ins Obergeschoss und folgt der gesamten Geschichte des Val di Non: angefangen bei prähistorischen Artefakten über rätische und römische Zeugnisse bis hin zu Funden der gotischen und langobardischen Kultur des Hochmittelalters. Das Museum ist innerhalb von 20 Minuten von Ihrem Hotel im Val di Non aus erreichbar.

Giardino della Rosa

Der Garten der Rosen „Giardino della Rosa“ in Ronzone liegt inmitten der wunderschönen Terrassen des Oberen Val di Non. Von dort aus genießen Sie eine weite Panoramasicht. Auf tausend Metern Höhe ist dieser Garten eine echte Seltenheit: Ein traumhaft schöner Rosengarten mit Hunderten von Rosenarten. Erleben Sie selbst den Duft, Charme und die Geschichte tausender Rosen!

Santuario di San Romedio

Auf 732 ü. M. befindet sich einer der interessantesten und charakteristischsten Wallfahrtsorte des europäischen Christentums. Das Bauwerk ragt auf der Spitze eines über 70 Meter hohen Felssporns empor, wo der Legende nach Romedio di Thaur sein Leben in der Einsiedelei verbrachte. Über rund 131 Stufen gelangen Sie durch einen Komplex aus 5 kleinen übereinander gelagerten Kirchen bis hinauf zum Gipfel.

Castel Valer

Diese mittelalterliche Burg – ganz in der Nähe des ebenso schönen Castel Thun – rundet das Kulturangebot im Val di Non ab. Der Bau der Burg Castel Valer wurde im 13. Jahrhundert in Tasullo begonnen. Heute ist sie eine der am besten erhaltenen Burgen des Alpenraums. Erleben Sie selbst die wunderbaren Innenhöfe, Kellergeschosse, Gärten, die Cappella di San Valerio mit Fresken von Giovanni und Battista Baschenis, die Zimmer des Adelsgeschlechts Madruzzzo, die Studierzimmer, die Loggia sowie die Wappenhalle.

Castel Nanno

Nicht weit entfernt von der Burg Castel Valer und ganz in der Nähe von einem der ältesten Dörfer des Val di Non erhebt sich eine der eindrucksvollsten Burgen der Gegend: Castel Nanno. Ihre ganz besondere Form mit einem Turm in der Mitte verleiht ihr ein elegantes und schlichtes Aussehen. Ursprünglich von den Signori d’Enno erbaut birgt das Gebäude zahlreiche Geschichten und faszinierende Legenden.

MuSe

Das Museum trägt die Handschrift des berühmten Architekten Renzo Piano. Groß und Klein erleben hier ein Museum auf ungewöhnliche und kreative Weise. Im Mittelpunkt stehen Naturphänomene sowie die Beziehung zwischen der Natur und den durch den Menschen verursachten Veränderungen der Umwelt. Hier können Sie nachvollziehen, dass Wissenschaft und Technologie bei nachhaltiger Nutzung überzeugende Lösungen für die Zukunft unserer Erde liefern können. Die Informationen sind klar und verständlich aufbereitet und die Ausstellung ist informativ und unterhaltsam gestaltet – ein unvergessliches Erlebnis.

Meran

In nur 45 Autominuten erreichen Sie Meran: Der Südtiroler Kurort empfängt Sie mit mildem Klima und mitteleuropäischer Atmosphäre – zwischen Palazzi im Liberty-Stil, Spazierwegen entlang des Flusses Passirio, Palmen und Nadelwäldern. Keinesfalls verpassen sollten Sie die Gärten von Castel Trauttmansdorff, wo Sie in 80 botanischen Bereichen verschiedenste Pflanzen aus der ganzen Welt bewundern können. Sie werden begeistert sein!

Bozen

Die Provinzhauptstadt bezaubert durch ein pittoreskes und sehr elegantes Stadtzentrum. Piazza Walther, die Portici, der Duomo … Ein Spaziergang und eine Kaffeepause in Bozen sorgen für wahre Glücksmomente. Im Stadtzentrum befindet sich auch das Museo Archeologico dell’Alto Adige, in dem Sie die Gletschermumie Ötzi bestaunen können. Abgesehen von diesem illustren Gast bietet das Museum aber auch einen Exkurs in die Geschichte des Alto Adige – vom Paläolithikum bis in die Zeit der Karolinger.

unverbindlich
anfragen